Gil Eilin
Gil Eilin

Meet The Hood – Schauen, Tun und Staunen: hier kommen Kinder auf ihre Kosten!

Für Kinder ist Berlin die Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten. Wie ein überdimensionaler Zauberhut bringt sie immer wieder neue Gimmicks für die Kleinen hervor.
Unsere „Top 5“ ist eine Mischung aus Schauen, Tun und Staunen – und auch für Eltern ganz schön witzig 😉

1) Die Pandas sind los

Meng Meng und Jiao Qing aka Träumchen und Schätzchen sind die neuen, zuckersüßen Superstars des Berliner Zoos. Für das chinesischen Pandapärchen (das einzige übrigens in Deutschland) ist extra ein 5.000 qm2 großer „Pandagarten“ angelegt worden mit Schaukel und Klettergerüsten, den Bundeskanzlerin Angela Merkel im Juli feierlich eingeweiht hat. Das Panda-Duo gehört seitdem zu den knapp 20.000 tierischen Bewohnern des Berliner Zoos, der mit 1.400 Spezies als artenreichste Anlage der Welt gilt – mit Affen, Rhinos, Kamelen und anderen wundervollen Tieren, abseits des Panda-Hypes. Als Extras werden geführte Touren, Rallyes und Kindergeburtstage angeboten. Wer „Findet Nemo“ live und in 3D erleben will, kommt nebenan im Aquarium auf seine Kosten. Für beide Häuser gibt es online Tickets.


2) Ich Tarzan, Du Jane?

Echtes Dschungelfeeling kommt auf in einem der fabelhaftesten Stückchen Natur und Abendteuer, das Berlin zu bieten hat: im Waldhochseilgarten Jungfernheide nahe dem  Flughafen Tegel. Mal abgesehen davon, dass die alten Baumbestände natürlich nicht exotisch sind, bietet der Seil- und Hindernisparcours-Park etwas für jedes Alters-, Kletter- und Nerven-Niveau. Auf neun Kraxelstrecken in 3 bis 17 Metern Höhe für Erwachsene und Kinder kann man sich an Wohlfühl-Höhen herantasten, über Wackelbrücken krabbeln, an Seilzügen zu Boden schweben, rutschen, steigen und balancieren. Alles mit professioneller Einweisung und absturzsicherem Gurtsystem. Gerade in kleinen Gruppen macht das selbst untrainierten Hasenfüßen einen Mordsspaß – und die tolle Aussicht gibt’s gratis dazu.


3) Erstaunliche Technik soweit das Auge reicht

Wer Teenager von ihren Smartphones abkoppeln will, muss sich schon etwas einfallen lassen. Im Technikmuseum stehen die Chancen gut, dass sich die Augen nach vorne und oben richten. Der gigantische Bau bietet auf 25.000 qm Fläche alles, was Technik zu bieten hat: echte Flugzeuge, historische Dampflocks, Binnen- und Hochseeschiffe, Windmühlen, Oldtimer und alles, was von Motoren angetrieben wird. Das Science Center Spectrum lockt mit 150 interaktiven Experimentierstationen, das Zuckermuseum mit Kulturgeschichte der kristallenen Köstlichkeit. In 14 Fach-Abteilungen, die nicht nur die Nerds begeistern, bekommt man Hintergrundwissen über Kommunikation, Film- und Fototechnik, Pharmaindustrie und mehr. Draußen steht ein großer Picknickplatz zum Chillen bereit.


4) Familienparadies IGA: Wasserfälle, Seilbahnen, Abenteuerspielplätze und bunte Gärten

Die internationale Gartenschau IGA in Marzahn ist derzeit die Top-Adresse für Familien. Noch bis zum 19. Oktober 2017 bietet sie auf 104 Hektar ein Füllhorn an Highlights. Es gibt 20 Themengärten vom englischen Garten mit Cottage bis zum Wassergarten mit Wasserfall. Ein Irrgarten, ein Labyrinth und drei Abenteuerspielplätze, die von Erich Kästners „Konrad reitet in die Südsee“ inspiriert wurden, laden zum toben und entdecken ein. Dazu gehört auch Berlins größter Wasserspielplatz mit einem begehbaren Riesenwal, wasserspuckenden Haien und Mini-Inseln. Herrlich ist die Fahrt in der Naturbob-Bahn, die auf 500 Metern bis zu 40 km/h erreicht. Panorama-Freeks kommen in der Kabinen-Seilbahn auf ihre Kosten mit Blick auf Berlin und die IGA-Aussichtsplattform „Wolkenhein“, dem Favorit der Gartenshow.


5) You’ve got to move it move it…

Sightseeing mit Mama und Papa ist eine feine Sache, aber nicht nur der Geist, auch der Körper braucht Bewegung. Sauviel Spaß und Auspowern bringt das Jump House Berlin in Reinickendorf. Hier wird die ganze Familie zum lebenden Flummie. u.a. dank einer Landschaft aus 120 miteinander verbundenen Trampolinen. Damit es nicht nur hoch und runter geht wie am Band, gibt es sieben verschiedene Aereas: Den Freejump-Bereich mit Trampolin-Böden und -Wänden, den Gamejump für 3D-Dog- und Völkerball-Spiele; Foamjump mit Stagediving ins XXL-Bällebad; Stuntman-Sprünge gelingen im Bagjump auf Riesen-Luftkissen, Slamjump ist Basketball mit Sprungeffekt für Fans von Dirk Nowitzki & Consorten. Tickets mit festgelegter Jump-Zeit sollte man unbedingt vorher online buchen.

 

Meet the Hood ist eine Erzählreihe von Gil Eilin Jung für den ELLINGTON-Blog in der unsere Gäste erfahren, was im unmittelbaren Hotel-Umkreis gerade brodelt und kocht.

 

(c)Fotocredits:
Zoologischer Garten Berlin AG / Waldhochseilgarten Jungfernheide / IGA Berlin 2017 GmbH / JUMP House Holding GmbH / Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB / Foto: Florian Grosse, Clemens Kirchner, Michalke)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.