Gil Eilin
Gil Eilin

Meet The Hood: Lazy Sunday Afternoon

In Berlin geht immer etwas – um nicht zu sagen alles und das auch noch 24/7.
Weil zum Alles aber auch unbedingt das kultivierte Nichtstun gehört, haben wir unsere Top 5 für einen gemütlichen, planlosen Sonntag herausgesucht.

Platz Nummer eins belegt das Vabali Spa in Moabit.
Der balinesische Wellness-Tempel der Extraklasse liegt keine zehn Minuten mit dem Taxi vom ELLINGTON-Hotel entfernt. Schon das Entrée und der von raschelndem Bambus eingerahmte Laubengang versetzen den Besucher in eine tiefenrelaxte Stimmung. Hier duftet es nach herrlichen Aromen und Hölzern, hier bimmelt kein Handy, hier gibt es nichts, was Sinne und Augen beleidigt. Die Räumlichkeiten und das 20.000 qm große Areal sind weitläufig, mit einem edlen, aufwändigen und gekonnten Touch Exotik.
Mit elf Saunen und Dampfbädern wartet das Vabali Spa auf, darunter Bio-, Garten-, Damen- und Kräutersauna, sowie ein traditioneller Banja. Einen beinahe meditativen Blick auf den parkähnlichen Garten hat man von der Panoramasauna. Von dort sieht man auf Außenpool und -Sauna, Buddha-Statuen und Daybeds mit Baldachinen, auf Restaurant und Bar. Beauty- und Wellnessbehandlungen werden im Spa angeboten. Geöffnet hat das Vabali ab 9 Uhr morgens bis Mitternacht. Für einen Besuch sollte man Minimum vier Stunden einrechnen, um sich genussvoll dem Flow hinzugeben.

Platz zwei belegt eine der schönsten Locations Berlins: das Café am Neuen See im Tiergarten. Es lässt sich perfekt verbinden mit einem 20-minütigen Spaziergang vom ELLINGTON. Von der Terrasse des Restaurants hat man eine traumhafte Aussicht auf den Neuen See mit Ruderboot- und Liegestuhlverleih und einem von alten Bäumen umsäumten Biergarten. Bei Regen sitzt man gemütlich drinnen am Kamin an shabby-chicken Holztischen und einer Speisekarte, die alle glücklich macht. Alles ist homemade und regional, die Pizza hauchdünn und der Kuchen eine Sünde wert. Apropos Kuchen – einst des Deutschen liebste Sonntagsbeschäftigung und unsere …

Platz Nummer drei. „Frau Behrens Torten“ heißt ein kleines Café off Ku’damm, das nichts weniger ist, als ein ultimativer Sonntagsnachmittags-Hotspot. Im puppenstubigen Biedermeierraum scheint die Zeit angehalten worden zu sein. Die schöne, alte Theke und die halboffene Backstube offenbart ein echtes Kuchen-Paradies – liebevoll präsentiert, hausgemacht nach traditionellen Rezepten, in unglaublicher Qualität und Auswahl dargeboten. Bei Frau Behrens schlägt Berlins süßes Herz.

Platz vier ist für Berlins Exoten, die im „Thai Park“, der eigentlich Hohenzollernpark heißt, in Wilmersdorf auf ihre Kosten kommen. Zwei Kilometer vom ELLINGTON trifft sich hier an jedem schönen Sonntag von April bis Oktober die Thai-Community der Stadt. In Streetfood-Manier kredenzend Hobbyköche an Minikochern und Grills asiatische Köstlichkeiten, die man aus der Hand ist und genießt. Kleine Hühnerspieße mit Chili und Zitronengrass, feurige Garnelen, exotische Fruchtsalate, köstliche Cocktails – und dazu Party mit chilligem Relaxen auf dem Rasen. Bringen Sie eine Decke mit!

 

Platz Nummer fünf: Mary Poppins und ihren Kindern würden wir eher den Spaziergang im Schlosspark des Charlottenburger Schlosses empfehlen. Die zauberhafte Anlage misst 55 Hektar und ist Berlins ältester Park – liebevoll gepflegt, ein Vorzeigeobjekt historischer Gartenarchitektur und dennoch herrlich wild und ideal zum Picknicken. Überall stehen kleine Bänke, die Blicke schweifen aufs Schloss, den angrenzenden Kanal oder über die Wiesen und den See. Perfekt eignet sich dieser Park auch für morgendliche Laufrunden. Eine Strecke um das Areal beträgt rund 3 Kilometer.

***

Meet the Hood ist eine Erzählreihe von Gil Eilin Jung für den ELLINGTON-Blog in der unsere Gäste erfahren, was im unmittelbaren Hotel-Umkreis gerade brodelt und kocht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.