Astrid
Astrid PR & Marketing Managerin

Trüffel-Lunch im Restaurant DUKE

Der Trüffel

Der begehrteste Speisepilz der Welt schmeckte den Menschen schon in der Antike. Abgesehen vom einzigartigen Geschmack der Knolle wurde dem Trüffel eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Wer sich heute davon überzeugen möchte, ob da tatsächlich etwas dran ist, muss tief in die Tasche greifen. Für ein Kilogramm der Edeldelikatesse werden leicht mehrere tausend Euro bezahlt, Rekordhalter-Trüffel bringen es auf mehrere hunderttausend Euro pro Kilo.

Und das hat seinen Grund. Nur ein Bruchteil der köstlichen Pilze stammt aus kultiviertem Anbau. Für den Großteil der Trüffel-Ernte ist man weiterhin auf die Natur angewiesen. Und auf ein feines Näschen. Trüffel-Sucher verlassen sich bei der Suche nach den unterirdischen Knollen häufig nicht nur auf den eigenen Riecher, sondern auch auf den von speziell ausgebildeten Hunden bzw. Schweinen. Die Hauptexporteure von Trüffeln sind Italien und Frankreich; in Deutschland hingegen sind Funde die absolute Ausnahme.

Der Lunch

Trotz der Exklusivität des Speisepilzes lässt das Restaurant DUKE es sich nicht nehmen, Stammkunden und Gästen im Februar 2018 ein ganz besonderes Angebot zu machen: einen einmaligen Trüffel-Lunch zum absoluten Ausnahme-Preis. „Trüffel wird ja meistens abends serviert und sprengt leicht den Kostenrahmen. Mit unserem Trüffel-Lunch wollten wir einfach mal was anderes machen. Nicht zuletzt als ‚Goodie‘ für all diejenigen, die beim Lunch fast täglich unsere Gäste sind“, so Florian Glauert. Gemeinsam mit seinem Team hat er dafür ein exklusives Lunch-Menü kreiert. Vom 5. bis zum 9. Februar 2018 jeweils von 12:00 bis 14:30 Uhr dürfen sich Besucher des Restaurant DUKE im ELLINGTON HOTEL BERLIN auf folgendes Angebot freuen:

Vorspeisen:

Samtsuppe von Knollensellerie, Roseval Kartoffeln und Zimtblüten-Öl mit gehobeltem schwarzen Trüffel

Carpaccio vom Weideochsen mit schwarzem Trüffel, Parmesan und Cipriani Sauce

Trueffel Lunch Knollensellerie-Suppe Trueffel Lunch Carpaccio

Hauptgänge:

Wachsweiche Uckermarker Eier mit Honig-Pastinaken, schwarzem Trüffel und Petersiliensauce

Gebratene Perlhuhnbrust in Trüffel Jus mit karamellisierten Bundmöhren und Kartoffel-Mousseline

Filet vom Winterkabeljau mit Madeira-Trüffelsauce, Schwarzwurzeln und eingemachtem schwarzen Pfirsichen

Trueffel Lunch Ei Trueffel Lunch Perlhuhnbrust Trueffel Lunch Winterkabeljau

Dessert:

Maronen Crème Brûlée „quatre epices“ mit Baileys Eis

Truffel Lunch Creme Brulee

 

Hauptgang und Dessert kosten zusammen EUR 26,00, Vorspeise und Hauptgang gibt es für EUR 34,00 und alle drei Gänge werden für EUR 40,00 serviert. Reservierung ganz einfach unter +49 (0)30 68 315-4000 oder contact@duke-restaurant.com.

Schwarzer oder weißer Trüffel

Doch wo liegen eigentlich genau die Unterschiede zwischen weißem und schwarzem Trüffel? „Beides sind zwei ganz verschiedene Paar Schuhe. Klar, es sind beides Trüffel, aber eben völlig unterschiedliche Sorten. Der weiße Trüffel ist sehr sehr intensiv im Geschmack. Der schwarze hat das erdigere Aroma. Weißen Trüffel hobele ich eigentlich nur frisch. Schwarz kann ich hobeln und kochen. Jeder Pilz hat außerdem seine eigene Zeit“, erklärt Glauert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.